English Intern
    Forschergruppe Emotion und Verhalten (DFG)

    Grundlagen emotionalen Verhaltens

    Abstract:

    Im Rahmen des Forschungsprojektes soll untersucht werden, wie flexibel der Einfluss von evaluativen Prozessen auf das emotionale Verhalten ist. Im zurückliegenden Projektabschnitt wurden vorwiegend afferente Prozesse der Emotionsgenese untersucht, insbesondere inwieweit assoziative und deliberative Prozesse durch Manipulation von Kontextfaktoren moduliert werden können. Im hier beantragten Projektabschnitt sollen dagegen vorwiegend efferente Prozesse untersucht werden, d.h. es soll untersucht werden, ob der Einfluss von affektiver Information auf emotionales Verhalten deliberativ oder assoziativ vermittelt ist. Neuere Modelle in der Kognitionspsychologie (Lavender & Hommel, 2007) nehmen an, dass emotionalem Ausdrucksverhalten keine Sonderstellung zukommt, es werde wie willkürliches Verhalten durch die Antizipation von intendierten Zielzuständen ausgewählt und initiiert. Abgeleitet aus dem Reflektiv-Impulsiv-Modell (RIM, Strack & Deutsch, 2004) nehmen wir dagegen an, dass emotional ausgelöstes Verhalten nicht notwendigerweise die Antizipation von Zielzuständen voraussetzt, sondern durch assoziative Mechanismen ausgelöst werden kann. Diese Annahme soll am expressiven mimischen Verhalten und an verhaltensbezogenen Assoziationen untersucht werden.

    Kontakt

    FOR 605 Emotion und Verhalten, Reflektive und impulsive Prozesse
    Marcusstraße 9 bis 11
    97070 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Marcusstraße 9-11